„Europäischer Grüner Deal“, „Vom Hof auf den Tisch“ und die nationale Umsetzung

Politik für ein nachhaltigeres Ernährungssystem?

Die EU-Kommission stellte im Frühjahr 2020 den „Europäischen Grünen Deal“ mit der Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ vor, die mit der Ernährungswirtschaft den Kern unserer Arbeit betrifft. Ziel der Strategie ist, durch verschiedene Maßnahmen (Link zu den Maßnahmen der Strategie) den ökologischen und klimatischen Fußabdruck der Lebensmittelsysteme in der EU zu verkleinern.

Zur Position...

Wie eine Transformation unserer Ernährung gelingen kann

Die Evolution unserer Ernährung

Neben den Praktiken der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft liegt ein wesentlicher Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft in der Transformation unseres Ernährungsverhaltens. Schaffen wir es nicht, unsere Ernährung enkeltauglich zu gestalten, würden Importe von Rohstoffen nach Europa durch eine hundertprozentige Umstellung auf den ökologischen Landbau massiv zunehmen. Das würde die Auseinandersetzungen um die Zugänge zu Land und Ernte enorm verschärfen. Die Verlierer dieser Übung sind die Menschen mit keiner oder schwacher Kaufkraft. Um dies zu verhindern, ist es dringend notwendig, an der Transformation der gesamten Ernährung hin zu Nachhaltigkeit zu arbeiten.

Zur Position...

AöL positioniert sich zu Reduktion von Zucker, Fett und Salz

Vollwertige Ernährung muss im Vordergrund stehen

In dem vielfältigen Angebot von Lebensmitteln und Lebensmittelkennzeichnungen wünschen sich Verbraucherinnen und Verbraucher Anleitungen für empfehlenswerte und gesunde Lebensmittel, um sich gesünder ernähren zu können. Aus diesem Grund fordern Verbraucherschützer eine einfache farbliche Kennzeichnung (Ampelkennzeichnung) auf der Verpackung. Damit soll den Käuferinnen und Käufern schnell und eindeutig angezeigt werden, welche Lebensmittel empfehlenswert und damit gesund sind. Einige europäische Nachbarländer wenden entsprechende Kennzeichnungen bereits an.

 

 

 

 
Tagung_Logos

Let's talk about food!

Im November 2018 laden wir zu unserer Ernährungstagung zusammen mit Slow Food und Demeter nach Fulda ins Morgensternhaus ein:

Essen ist Genuss, Essen regt die Sinne an und beschert uns Gaumenfreuden. Wir dürfen uns heute so vielfältig wie nie ernähren. Wir haben alle Möglichkeiten, ausgewogen zu essen. Aber nicht alle Menschen können oder wollen diese Chancen nutzen. Viele haben verlernt, was es heißt, sich gesund und vollwertig zu ernähren. Stattdessen leiden die Menschen zum Beispiel an Übergewicht, Diabetes oder sind mangelernährt. Aber nicht nur der individuelle Konsum, sondern auch die Produktion und der Vertrieb unserer Nahrungsmittel ist weder ressourcenschonend noch klimaverträglich. Das wollen wir ändern!

 
Group of young people eating dinner