Veranstaltungen

Jugendfestival "Beats und Bohne"

Beats und Bohne_quer2

Vom 20. Bis zum 23. Juni 2019 veranstaltet das Wir haben es satt!-Bündnis das Beats+Bohne Jugendfestival rund um das Thema zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung auf dem Dottenfelder Hof in der Nähe von Frankfurt.  Es wird ein Ort sein, an dem junge Menschen aus der Stadt und vom Land zusammenkommen um sich auszutauschen, zu vernetzen und zusammen Visionen über eine Enkeltaugliche Landwirtschaft zu entwickeln. Es werden verschiedene Arbeitsgruppen und Diskussionsformate, Vorträge und Podiumsdiskussionen parallel zu einen umfangreichen praktischen Workshop-Programm stattfinden. Zusätzlich wird den Teilnehmer*innen ein buntes Begleitprogramm mit Kultur und Musik geboten.

Haben Sie Fragen? Melden Sie sich bei uns!

Veranstaltungsübersicht

 

Unsere AöL-Veranstaltungen werden monatlich aktualisiert. Unsere Arbeitskreise finden zweimal im Jahr statt, genau wie unsere Mitgliederversammlungen. Fragen zu unseren Veranstaltungen gehen an

Luise von Hutten.

 
5

AK Brot und Backwaren                                                         03.-04.06.2019, Brixen, Südtirol

Jugendfestival                                                                            20.-23.06.2019, Bad Vilbel

AK Recht und Richtlinien                                                        09.07.2019, Fulda

Biodiversitätstage                                                                     20.-21.09.2019, Hammelburg

AK Junge AöL                                                                              20.-21.09.2019, Erdmannhausen

Herbst-MV und Tagung                                                         12.-13.11.2019, Fulda

 

Artensterben stoppen - Legen wir los!

Biodiversitätstage von AöL und die BUND Kreisgruppe Bad Kissingen am 20. und 21.09.2019 in Hammelburg in der bayrischen Rhön

Vielfalt4_web

Der Erhalt der Biodiversität muss oberstes Ziel von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft sein. Daher haben AöL und BN zusammen die „Biodiversitätstage“ ins Leben gerufen. An beiden Tagen sind alle Interessierten eingeladen, mit zu diskutieren und Ideen umzusetzen.

Weitere Informationen

Trade-fairs-cocoa-BIOFACH-logo-1

Mittwoch, 13.02.2019

 

Is quality a coincidence? 16:00 - 17:00 Uhr, NCC Ost, Raum Instanbul

Food quality is mainly been reduced to analytical results. But what does quality mean in the context of organic food? How does the quality of organic food influence human well-being and if quality was a coincidence, why would people intentionally choose organic food for their sustainable and healthy lifestyle? We will tackle these questions in an open-minded discussion in form of a fishbowl.

Referenten: Thomas Weber (Biorama), Elisabeth Leitner (Export Manager Probios), Dr. Ewa Rembiałkowska (Warsaw University of Life Sciences, SGGW), Johanna Stumpner (AöL)

#foodporn: Ein Speeddating zur Zukunft unserer Ernährung, 17:00 - 18:00 Uhr, NCC Ost, Raum Instanbul

Food Porn ist eine glamouröse visuelle, Onlinepräsentation des Kochens oder Essens, der Instagram Generation. Essen wird dort zu einem Tool der Selbstverwirklichung, der Weltverbesserung oder Provokation. Welchen Einfluss nimmt diese glänzende Oberfläche auf unseren individuellen Ernährungsstil? Wie wird unsere Ernährung in 30 Jahren aussehen und wie schaffen wir es, Bio dort voranzubringen?

Referenten: Christoph Spahn (Unternehmensberatung Spahn), Franziska Breisinger (AOT), Wendelin Blankertz (Donathmühle), Anne Baumann (AöL)

Unternehmerstammtisch der AöL, 19:00 Uhr, Heilig Geist Spital in Nürnberg

Die Schweizer Bioplattform bionetz.ch, BioNederland aus den Niederlanden, die europäische Vereinigung OPTA und die AöL aus Deutschland laden Unternehmerinnen und Unternehmer der Bio-Lebensmittelbranche herzlich zu ihrem gemeinsamen Abend bei der BIOFACH 2019 ein.

Donnerstag, 14.02.2019

 

Der Konsument im Mittelpunkt: die Zukunft des Onlinehandels, 13:00 -14:30 Uhr, NCC Ost, Saal St. Petersburg

Digitale Lösungen für den Einkauf von Lebensmitteln werden zunehmend attraktiver. Bequemlichkeit und der Wunsch nach Flexibilität in allen Lebensbereichen sind wesentliche Treiber für den Onlinehandel. Was bedeutet das für die Bio Branche? Und vor allem: wie können wir unsere Werte in die Onlinemärkte einbringen? Was können wir von großen Unternehmen und kleinen Start-Ups lernen?

Referenten: Karl Wehner (Managing Director Alibaba Group), Thorsten Matthias (Marketingleiter, Frosta Tiefkühlkost GmbH), Bernhard Sinz (Geschäftsleitung Roggentinerhof, mycow.de), Mathias Stinglwagner (Geschäftsleitung Herrmannsdorfer Landwerkstätten), Dr. Alexander Beck (AöL)

Preisverleihung Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft, 15.30 - 17:00 Uhr, Treffpunkt Generation Zukunft, Halle 9, Stand 9-565

Der Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft wird von der Lebensbaum-Stiftung, der BIOFACH, der Schweisfurth-Stiftung getragen und von zahlreichen Mitgliedsfirmen der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) unterstützt und bepreist ausgezeichnete Forschungsarbeiten zum Thema Bio-Lebensmittelwirtschaft und Nachhaltigkeit.


AöL-Zukunftswerkstatt

 

Im Rahmen der AöL-Zukunftswerkstatt, die von 2018-2020 stattfindet, gibt es verschiedene Veranstaltungen, in denen wir mitwirken und uns künftigen Fragen stellen.

Zukunftswerkstatt auf Mitgliederversammlung: 20.11.2018, Fulda

Ernährungsworkshop mit Uni Münster: 14.12.-15.12.18, Münster

Speeddating zur Zukunft der Ernährungauf der Biofach: 13.02.2019, Nürnberg

Biolebensmittelcamp 16.03.-17.03.2019, Fulda

Impulsnachmittag zur Mitgliederversammlung, 07.05.2019, Fulda

Jugendfestival von "Meine Landwirtschaft", AöL, Slow Food Youth uvm, 20.06.-23.06.2019

 

Haben Sie Fragen? Melden Sie sich bei uns!

„Wie essen wir morgen?“

Eine Tagung zur Zukunft unserer Ernährung

21.11.2018 09:30-16:30 Uhr im Morgensternhaus der W-E-G in Fulda

 

Essen ist Genuss, Essen regt die Sinne an und beschert uns Gaumenfreuden. Wir dürfen uns heute so vielfältig wie nie ernähren. Wir haben alle Möglichkeiten, ausgewogen zu essen. Aber nicht alle Menschen können oder wollen diese Chancen nutzen. Viele haben verlernt, was es heißt, sich gesund und vollwertig zu ernähren. Stattdessen leiden die Menschen zum Beispiel an Übergewicht, Diabetes oder sind mangelernährt. Aber nicht nur der individuelle Konsum, sondern auch die Produktion und der Vertrieb unserer Nahrungsmittel ist weder ressourcenschonend noch klimaverträglich. Das wollen wir ändern!

Group of young people eating dinner
 

Seminar: Import von Bio-Ware

13. November 2018 in Göttingen

 
 
Das Thema Import aus Drittstaaten ist ein Dauerbrenner und beschäftigt die Bio-Lebensmittelhersteller zunehmend in der täglichen Arbeit. Immer wieder haben Importeure entweder mit behördlichen Auflagen oder mit Rückstandsfunden und Aberkennung des Bio-Status von Importwaren zu tun. Viele Produkte sind risikobehaftet. Auch die Durchführung von eigenen Lieferantenaudits bringt Herausforderungen mit sich.

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer/innen nicht nur Tipps und Informationen zum richtigen Umgang im Importverfahren, sondern haben die Gelegenheit mit Experten offene Fragen und Besonderheiten aus der Praxis zu diskutieren.
 

Seminare zum neuen Bio-Recht und Bio-Basiswissen

Das Büro Lebensmittelkunde und Qualität (BL-Q) ist ein Beratungsbüro, das Fortbildungen, Reisen und Inhouseschulungen speziell für Hersteller anbietet und somit eng mit der AöL zusammenarbeitet. Zum Repertoire gehört u.a. eine jährliche Brüsselreise, exklusiv für AöL-Mitglieder. Zum dauerhaften Angebot gehören Schulungen zum neuen Bio-Recht und Bio-Basiswissen. 

 

Angebot zur Inhouse-Schulung Bio-Basiswissen

Einladung_Inhouse_Schulung_BioBasiswissen

 

Angebot zur Inhouse-Schulung Bio-Recht

AöL auf der Biofach 2018

 

AöL-Podium „Lebensmittel per Mausklick – wie der Onlinehandel die Bio-Herstellerszene verändern wird“

 Auf dem Podium: Anne Mutter (Holle Baby Food), Nicole Stocker (Hofpfisterei), Bernd Drosihn (Tofutown), Thomas Gutberlet (tegut) und Dr. Andrea Grimm (FH Wien), Freitag, 16.02.2018, 10.00 -11.30 Uhr, Raum Istanbul Mehr dazu!

 

Preisverleihung des Forschungspreises Bio-Lebensmittelwirtschaft

Donnerstag, 15.02.2018, 15:30 – 17:00 Uhr, Halle 9, Generation Zukunft Mehr dazu!

 

European research meets organic food processing at eye level

Donnerstag, 15.02.2018, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Raum Prag Mehr dazu!

 

AöL-Diskussion „Der Fortschritt und die Bio-Lebensmittelqualität –  jetzt und in Zukunft“ Mehr dazu!

Mittwoch, 14.02.2018, 16.00 – 17.30 Uhr, Raum Riga

„Was bedeutet Qualität für Öko-Verarbeiter?“

Was macht die Qualität von Bio-Lebensmitteln aus? Was macht Bio-Lebensmittel lebendig? Was erwarten Bio-Kunden? Was bedeutet Bio-Qualität für Verarbeiter? Was treibt Sie in der täglichen Gestaltung von Produktqualität an? 

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Visionen und Ideen zu Qualität in der Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln zu diskutieren und gemeinsam weiterzuentwickeln. Das „Zukunftslabor Bio-Qualität“ will den Dialog zu Fragen der Bio-Qualität unter den Bio-Herstellern fördern. Zugleich tragen wir drängende Forschungsfragen in diesem Themengebiet zusammen.

Mit Elementen aus Open Space und Zukunftswerkstatt greifen wir dazu Ihre Ideen von Bio-Qualität auf und erarbeiten gemeinsam in Arbeitsgruppen konkrete Handlungsansätze, die zu einer lebendigen, konstruktiven und handlungsorientierten Qualitätsdiskussion beitragen.

Zukunftslabor

„Was bedeutet Qualität für Öko-Verarbeiter?“

am 18.Oktober 2017 von 11:00 bis 16:00 Uhr

im ITZ Fulda, Am alten Schlachthof 4, 36037 Fulda

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes „Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“ (2015-2018) durch das BÖLN gefördert. Mehr zum Projekt finden Sie unter www.boelw.de/wissenstransfer.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Verpflegungskosten von 20,- €  pro Person entrichten Sie bitte vor Ort bar gegen Quittung.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bis zum 10. September 2017 online an unter www.boelw.de/bioqualität. Rückfragen richten Sie gern an mich unter Tel. 030.28482-302, janszky@boelw.de.   

Einsatz von technischen Enzymen in der Bio-Backwarenherstellung

Datum: 21. September 2017

Ort: Morgensternhaus, Fulda

Hintergrund:

Technische Enzyme (tE) werden heute umfänglich bei der Herstellung von Backwaren eingesetzt. Die Gründe für den Einsatz sind vielfältig z.B. bei enzymschwachen Getreidesorten, Standardisierung des Mehls unabhängig von Rohstoffschwankungen oder die Anpassung der Teige an industrielle Prozesse. Eine besondere Herausforderung für Bio-Bäcker beim Einsatz bzw. Nichteinsatz von technischen Enzymen, stellt sich bei Kleinbackwaren, die über Gärunterbrechung hergestellt werden. Dies ist Schwerpunkt der anwendungsorientierten Beiträge. Ziel der Fachtagung ist es tiefergehende Informationen zu technischen Enzymen zu erhalten und bietet Backwarenherstellern Informationen zu Einsatzmöglichkeiten von tE aber auch zu alternativen technologischen Strategien ohne tE.

ZUR ANMELDUNG

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie können die Speicherung hier ablehnen. Es wird dann ein Cookie gesetzt um dies zu vermerken. Dieses Cookie hat eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr.
[Zustimmen]↔[Ablehnen]
795