Die AöL hat ein eigenes Internettool für die Verpackung von Bio-Lebensmitteln erstellt.

Zum Biokunsstofftool der AöL

Mit diesem Internettool stehen Informationen über die fünf zurzeit am Markt bedeutendsten Stoffgruppen zur Verfügung. Diese Informationen beziehen sich auf die vier Kriterien Ökologie, Soziales, Sicherheit & Technik und Qualität, die über Unterkriterien wie z. B. Landnutzung, Ökobilanzen, soziale Standards, Migration erfasst und bewertet werden.
AöL-Information zur MOSH-MOAH Rückständen

Seit 2010 wird das Thema des potentiellen Übergangs von Kohlenwasserstoffverbindungen aus Mineralölen in Lebensmitteln diskutiert. Dabei geht es u.a. um die Kontamination von verpackten Lebensmitteln mit MOSH (Mineral Oil Saturated Hydro-carbons) und MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons). Auch Stiftung Warentest und ÖKO-Test haben vermehrt Mineralölrückstände in Produkten gefunden. Davon sind auch immer wieder Bio-Lebensmittel betroffen.

Leitfaden für Unternehmen zur nachhaltigen Verpackung

In Zusammenarbeit mit dem Büro für Lebensmittelkunde & Qualität, dem Forschungsinstitut biologischer Landbau (FiBL) sowie dem Berater Ralph Weishaupt hat der BÖLW einen Leitfaden für Unternehmen zur nachhaltigen Verpackung von Bio-Lebensmitteln entwickelt. Der Leitfaden wurde auf der BioFach 2011 vorgestellt und soll gerade kleinen und mittleren Unternehmen eine Grundlage für ökologische und schadstofffreie Verpackung von Bio-Lebensmitteln.